Schweinefilet mit Maronen


Gestern gabs mal wieder was leckeres bei uns zu essen. Berti und Claudia waren zum Essen da und dann kann man sich ja auch mal wieder ein wenig Mühe mit dem Kochen geben. Da hier in der Schweiz seit einiger Zeit Maronen in den Supermärkten auftauchen, wollte ich irgendwas mit Kastanien machen. Mal wieder ein Stück Fleisch wäre auch ganz nett.. auch wenn ich mcih an die Fleischpreise in der Schweiz wohl nicht gewöhnen werde… naja, das ist das, was draus geworden ist.

Als erstes einmal Rosmarinkartoffeln. Die schmecken ja irgendwie immer und sind problemlos und schnell gemacht. Dazu selbstgemachten Kräuterquark und einen Salat. Das Schweinefilet hab ich dann kurz in Olivenöl mit Knoblauch angebraten und nebenbei die Maronen im Backofen gar werden lassen. In eine Fleischbrühe mit reichlich Wein dann noch ein paar Lorbeerblätter mit den angebratenen Filets in eine Ofenform geben. Dann folgt das nervigste… das Pulen der Maronen, Die werden dann auch noch in die Form gegeben und das alles dann für eine Stunde in den Backofen stellen und garen lassen. War gut…

Advertisements

2 Kommentare zu „Schweinefilet mit Maronen“

  1. Das Pulen der Maronen erleichterst du dir, wenn du diese vor dem Garen (Wasser oder Backofen oder Maronenpfanne über Holzkohle mit einem scharfen Messer anritzt. Dann springen die Früchte ziemlich gut auf. Außerdem macht das jeder Esser selbst.

  2. Das mit dem Anritzen hatte ich als gegeben vorausgesetzt. Wenn ich dann noch, darauf vertrauend, dass jeder Esser die selber aufmacht, die Maronen mit Schale in die Sosze werfe… das könnte doch eher unappetitlich enden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s