Eastern


Gestern haben wir eine bis jetzt noch unausgepackte DVD aus dem Regal gezogen. Ein Film von Akira Kurosawa. Ein älterer Schwarz-Weiss-Streifen von ihm, nämlich „Yojimbo der Leibwächter“. Der Film fing an und schon fühlte ich mich an andere Filme erinnert, „Für eine Handvoll Dollar“, mit Clint Eastwood, oder „Last Man Standing“ mit Bruce Willis. Derselbe Plot, dieselben Bilder, eine Stadt am Rande des Abgrunds, zerrissen von der Fehde zweier sich bekämpfenden Gruppen, die vom Protagonisten des Filmes gegeneinander ausgespielt und bekämpft werden, bis letztendlich nur noch er alleine übrig bleibt. Als Hauptdarsteller Toshiro Mifuno, genauso undurchschaubar in seinen Absichten wie die Hauptdarsteller in den beiden Remakes.

Dass die „Sieben Samurai“, einer meiner Lieblingsfilme, von Akira Kurosawa die Vorlage für den Western „Die glorreichen Sieben“ ist, war mir bekannt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s