Autsch…


Mann, bin ich blöd…

Da bin ich Dienstag an meinem Geburtstag schön gemütlich um die Mittagszeit mit meinem kleinen Sohn auf der Piste gewesen. Wieder auf unserer Standardstrecke. 12km im verfluchten Dauerlauftempo (sprich – das Tempo, was ich am 27.4. in Hamburg über 42km laufen will… wer es genauer wissen wil: 4:50er Pace, so… nu isses raus 🙂 ) und einige Kilometer Aus- und Einlaufen.

Jedenfalls um auf das „Autsch“ der Überschrift zurückzukommem – irgendwie zwackte da eine Kombination aus Reißverschluss der langen Tight, einem Strümpf und meiner Haut am linken Fußgelenk.

In einer fatalen Mischung aus Masochismus, Schmerzunempfindlichkeit beim Laufen und hartem Machogetue (Marathontraining ist halt kein Kindergeburtstag) hab ich das während des Laufes natürlich komplett ignoriert, naja, und jetzt hat sich da alles wund geschrubbelt.

Nach dem Lauf war erstmal alles blutig und jetzt sind da mehrere einige Zentimeter lange heftige Kratzer mit dickem Schorf – gerade da wo die Ferse des Schuhs ist.

Naja, mit einer Mischung aus Penaten, Bepanthen und Wonnepo (die Standardausrüstung, wenn man ein kleines Kind hat) kriegt man das schon wieder hin.

Marathontraining ist halt kein Kindergeburtstag – obwohl beim Laufen tuts eigentlich gar nicht weh…

Advertisements

Ein Gedanke zu „Autsch…“

  1. 😉 Oli,

    ja wir Männer sind schon etwas Besonderes. Nette Anekdote zu deinem Training, hast du aber im TTB verschwiegen, oder?

    Ciao
    Ingo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s