Point ’n Shoot

Ist mir als Leihgabe zugeflogen – mit Kaufoption. Eine Yashica T4. Soll ja gut sein… Kult… Terry Richrdson hat (soll) ganze Werbekampganen damit geschossen (haben)…

Also hab ich sie heute mal ausprobiert. Klingt ja auch ganz spannend. Eine kleine Kamera für die Manteltasche, mit Autofokus, einem richtig guten Objektiv (35mm f/3.5 Tessar von Zeiss) Prädestiniert für den schnellen analogen Schnappschuss zwischendurch…

Naja.. aber für mich war das nix. Überhaupt keine Einstellmöglichkeiten zu haben an einer Kamera behagt mir nicht. Zumindest die Möglichkeit zu haben, den Fokus manuell zu setzen, oder irgendwas zu beeinflussen finde ich schon nett…

Durch den Sucher schauen, Auslöser andrücken, umkomponieren, durchdrücken… wsssss…schnnnssss….swuiiiiii… komische Geräusche macht sie auch noch.

Da bin ich nicht der Typ für.
Das Objektiv ist allerdings wirklich gut, die Belichtung war auch prima, klein und leicht ist sie auch, in Ermangelung irgendwelcher Knöbbe braucht man auch keine Bedienungsanleitung, also rundum empfehlenswert… außer, dass ich sie nicht mag 🙂

Ein paar Bilder von heute zeig ich dann trotzdem mal….

Advertisements

Finale…oho… Finale ohohohooooo


Werder Bremen ist mal wieder im Pokalfinale. War das ein spannendes Spiel. Die Werderspieler waren schon im Laufe der ersten Halbzeit nach 3 Spielen in 5 Tagen stehend KO, uns hats aber richtig Spaß gemacht… Spielberichte gibts zuhauf im Netz… also von hier aus nur ein: „Berlin… Berlin… wir fahren nach Berlin!“… das allerdings sehr leise und gehaucht, weil ich total heiser bin. Weiß auch nicht woher das kommt…

Und den Augsburgern, die klasse gekämpft hatten (dieser eine Pfostenbillardschuss war wirklich verteufelt knapp…) kann ich zum Trost nur zurufen, was der gesamte Augsburger Fanblock zum Schluss auch gesungen hat: „Augsburg ist viel schöner als Berlin…“… naja …wers glaubt 🙂

Familienalbum…

Sonntagvormittagsausflug um den Frühling zu genießen.

Die Punkte auf Joriks Gesicht sind übrigens keine ansteckende Hautkrankheit, sondern echter Oldenburger-Eversten-Holz-Schlamm-Dreck. Woher sieht man dann auf dem nächsten Foto 🙂

Climbing Up

Fürs Foto ist Jorik diesmal ein wenig langsamer durch die Pfütze gefahren…

He can ride on the water

Schwiegervater schaut stolz auf seinen jüngsten Enkel…

father in law

Und die Schwiegermama hat er auch gleich mitgebracht

Mother in law

Pfützen sind toll!

Puddlefun

Mein Vater war nicht dabei, der musste im Garten schuften…

Father
Jorik

Wechselsackgeschichten

Ich hab jetzt einen Wechselsack. Endlich. Hab ich mich sonst immer zum Einspulen eines Films in die Entwicklungsdose in unsere Kleiderkammer verzogen, die Türschlitze noch mit Klamotten abgedichtet und dann das letztendliche Einfädeln in einem Zeltsack erledigt, hab ich das jetzt gemütlich am Esszimmertisch gemacht – im Hellen. War ein komplett merkwürdiges Gefühl, etwas, was man sonst nur in absoluter Dunkelheit erledigt, im vollen Tageslicht zu machen… fast hätte ich die Augen zugemacht 🙂
Ich hatte noch ein paar Bilder aus Münster in meiner XD7… ist auch ein langsames Herantasten an die Arbeitswelt. Nach zwei viel zu kurzen Wochen Urlaub gehts Montag wieder los…

Cobblestones

Die Bilder sind mit nem HP5, auf ISO800 gepushed, gemacht worden. Der HP5 gefällt mir immer besser. Das Korn mag ich, die Tonwerte, die im Negativ drinstecken, kommen beim Abfotografieren mit der DSLR richtig gut rüber und er wellt sich nicht nach dem Wässern, er liegt also plan auf dem Leuchttisch.

Headless Biker
Lonely Bike

Prag… noch danacher…

Es wird mal Zeit, zu zeigen, dass ich auch noch ne digitale Kamera habe 😎
Also hier mal ein paar digitale Impressionen aus Prag, sogar zwei davon in Farbe 🙂

Das Mädel in ihrem roten Mantel hier war ein echter Lichtblick in all den in dunklen Tönen geheltenen Winterklamotten.


Woman In red


Woman In red,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Das hier war am Momument vor der Karlsbrücke. Ich glaube ich hab noch nie so viele Digiknipsen gesehen, wie in Prag. Zum Glück für die, war die Sonne nur in den seltensten Fällen zu sehen, da geht das mit dem Displaysucher ja immer noch einigermaßen.


Picture of a Picture


Picture of a Picture,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Und die hier waren besonders niedlich. Spontane Liebesbekundungen vor dem Prager Rathaus… ich glaub, die hatten einen schönen Urlaub 🙂


Hugs


Hugs,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Prag danach…

Wir sind wieder da!
3 Tage Prag bei kaltem Wetter – zum Glück hat es nicht geregnet und nur gaaaaanz wenig geschneit und ab und zu (dooferweise zum falschen Zeitpunkt) kam dann auch mal die Sonne raus.
Zusätzlich zu meiner digitalen Großen hatte ich auch noch eine analoge Minolta-AF-Kamera dabei. An sich steh ich ja mehr auf die manuellen Minoltakameras, aber zwei verschiedene Systeme mitzunehmen, war mir dann doch zu blöd. So brauchte ich dann nur noch einen analogen Body zusätzlich mitnehmen.
Den Film hab ich heute morgen gleich entwickelt und ein paar „street“-shots auf flickr hochgeladen.


Upstairs


Upstairs,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Die Stufen führen vom Ufer der Moldau zur Hauptstraße. Es war schon angenehmer da unten lang zu gehen.


City Walk


City Walk,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Chrissi marschiert mal wieder vorne weg. Ich mach derweiln Photo 🙂


Photoshooting


Photoshooting,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Von Leuten, die andere Leute fotografieren, hab ich relativ viele Bilder gemacht… Touristen gabs in Prag zuhauf und die hatten natürlich alle eine Kamera dabei.


Side Street


Side Street,
ursprünglich hochgeladen von derScheuch.

Das letzte Bild vom Film…. danach war dann Schluss mit Urlaub… 😦

Prag … Teil I

Erster Abend in Prag, auch wenns nur eben kurz raus ging… nach der langen Autofahrt war es doch noch eben nett, für ein paar Schritte rauszugehen. Wetter ist in Ordnung, Frühling ist zwar anders, aber wenigstens schneit es nicht, noch nicht mal richtig geregnet hat es gerade eben…

Unser Hotel liegt, da mitten in der Stadt, ziemlich nah an der Moldau.. also ging es erstmal da hin.
Nach einer Stunde hatten wir genug erste Eindrücke gesammelt. Straßenbahnen gibts hier auf jeden Fall viele. Zum Abschluss waren wir dann noch in einer netten Kneipe moit dem sinnigen Namen „Local“… und Bier brauen können die Tschechen ja!

.