Hamburger Dom


Am Vorabend war der Hamburger Dom schon so früh zu, dass unser Vorsatz da noch ein Bier zu trinken, jäh durch verlöschende Lichter und abströmende Massen zunichte gemacht worden ist. Da gab’s nichts mehr, kein Bier, kein Riesenrad, keine Zuckerwatte.
Deswegen hab ich mir den Wecker für den nächsten Tag ein wenig früher gestellt, dann sogar geschafft, aufzuwachen, Kamera eingesteckt und losgezogen… dass da einige Kollegen dann mit dem Frühstück auf mich gewartet haben, weil ich ein wenig die Zeit vergaß, sei ihnen hoch anzurechnen.
Spot the Beatles!
Jedenfalls war wirklich nicht viel los. Die paar Leute, die ich getroffen habe, konnte man ein oder zwei Händen abzählen. Tolle Stimmung!
Wurstpalast

Waiting for passengers
resting autoscooters

Advertisements

2 Kommentare zu „Hamburger Dom“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s