Altes Linsengericht


Da ich auf meinem letzten belichteten Film kein einziges richtig gutes Bild, oder sagen wir besser, kein mir richtig gut gefallenes Bild drauf hatte, musste auch mal wieder die digitale Kamera herhalten. Außerdem ist gerade Frühling und das Konglomerat aus Sonne, Wärme, Düften und Farben schreit nicht richtig nach Schwarzweiß und zu Farbfilmen hab ich bis jetzt noch kein inniges Verhältnis gewinnen können.
Bokehmania
Also geht man beim Spaziergang in den Wald die dicke Digi mit. Dazu aber ein älteres Objektiv, was im familiären Objektivpark meiner Meinung nach zu Unrecht ein Schattendasein in der Vitrine fristet. Ein Carl Zeiss Jena Biotar 75mm f1.5. Schönes Gerät mit M42 Anschluss und deswegen gut adaptierbar. Herausragendes Merkmal ist natürlich das kresielnde Bokeh dieser Objektivart.
Swirly
Und kitschig kann man auch gut mit dieser Linse…
Magnolia

Alle Bilder Sony Alpha 900 mit Carl Zeiss Jena Biotar 75mm f1.5
1. Bild ca. bei Blende 4
2. Bild bei Blede 1.5
3. Bild ca. bei Blende 5.6

Advertisements

2 Kommentare zu „Altes Linsengericht“

  1. Hallo Oliver,

    tolle Bilder hast Du da gemacht. Seit kurzem habe ich eine Canon EOS 1000D. Und M42er-Objektive habe ich auch noch. Darunter ein Schneider Kreuznach Edixa 50 mm, 1:1,2,8; ein Schneider Kreuznach Edixa 135 mm, 1:3,5 und irgendwo müste ich noch ein 500 mm Tele 1:8 haben. So einen Adapter will ich mir auch unbedingt noch zulegen.

    Beste Grüße

    Jörg

  2. So ein M42 Adapter ist sein Geld wert und macht Spaß.
    Aber dann hast du auch bestimmt noch ne Edixakamera dazu. Mach doch mal nen Film rein 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s