Positiv

St. Peter-Ording ist allmählich fotografisch abgearbeitet. Die letzten Filme sind entwickelt, die schnöde Arbeitswelt hat mich wieder und es ist alles schon wieder zu lange her…

In meiner Fototasche tummelten sich seit einiger Zeit auch noch ein paar Mittelformatdiafilme, die bei einem ebay-Kauf quasi als Beifang eingeheimst wurden. Dass ein Magazin seit über einem Jahr mit so einem Film belegt war lässt erahnen, wie viel Muße ich in der letzten Zeit hatte 🙂 Zumindest kann man sagen, dass dieses Magazin im Gegensatz zu dem anderen lichtidicht ist!

Jorik
Sand
Beide Bilder mit der Mamiya RZ67 und dem 127mm f3.5 Sekor auf Fuji Astia 400ASA (bestimmt schon agbelaufen)

Das Schöne am Dia ist, dass das Bild mit der Entwicklung schon fertig ist. In der vordigitalen Zeit war noch nicht mal ein Nachbearbeiten möglich. Ich hab deswegen versucht, beim Digitalisieren den Charakter der Bilder, wie sie sich mir am Leuchtpult präsentieren beizubehalten. Schwieriger als man denkt…

Flattr this

Advertisements

Jeweils zwei

Noch zwei Nachzügler aus dem Kurztrip über Silvester. Diesmal kein Gegenlicht…

Zwei Lampen am Pier von St. Peter-Ording
Red

Zwei Bänke bei Westerhven
Friesische Antwort auf die Bankenkrise

Flattr this

Achtung!

Kleiner Trip zur Nordsee über Silvester.
ACHTUNG!

Hauptsächlich hatte ich heute mit meiner dicken Mammamiya fotografiert – aber der Film muss halt erst nach Hause und dort entwickelt werden. Deswegen also erstmal eine kleine digitale Kostprobe. Das schöne am Winter ist ja, dass man sehr schöne Gegenlichtaufnahmen machen kann, ohne allzu früh aufstehen zu müssen. Die Sonne kommt halt nicht richtig auf Höhe…

Island in the sun

Baba Jaga's Huts